+49 (0)831 / 57 577 920

Linsenchirurgie

Ein Leben ohne Brille ist möglich – auch bei hoher Fehlsichtigkeit und Alterssichtigkeit.Unter bestimmten Umständen, wie einer zu hohen Fehlsichtigkeit oder einer zu dünnen Hornhaut, kommt eine Laserbehandlung nicht in Frage. In solchen Fällen klären wir mit Ihnen, ob die Implantation einer Kunstlinse eine sinnvolle Alternative ist.

Bei Katarakt-Operationen kommen Kunstlinsen bereits seit Jahrzenten erfolgreich zum Einsatz. Dank technischer Innovationen können moderne Linsen auch Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung ausgleichen.

Wir verwenden verschiedene Linsenmodelle. Die Phake intraokulare Linse (PIOL) wird zusätzlich zur natürlichen Augenlinse eingesetzt. Die monofokalen und multifokalen Hinterkammerlinsen, die beim refraktiven Linsenaustausch verwendet werden, ersetzen dagegen die augeneigene Linse.

Bei der Wahl des richtigen Verfahrens und des passenden Linsenmodells spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, unter anderem auch das Alter. Denn die Alterssichtigkeit, die bei Menschen ab 45 Jahren auftritt, kann mit der Implantation einer zusätzlichen (phaken) Linse nicht behoben werden. Die beim refraktiven Linsenaustausch angewendeten Multifokallinsen dagegen sind in der Lage, auch solche altersbedingten Sehfehler auszugleichen.

Verfahren Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Hornhautverkrümmung
Linsenimplantate
Phake intraokulare Linsen* (PIOL) ab -3 dpt bis -18 dpt ab +3 dpt bis +10 dpt bis 6 dpt
Refraktiver Linsentausch** bei fast jeder Stärke, auch in Verbindung mit Alterssichtigkeit

*geeignet für Patienten unter 45 Jahren
**geeignet für Patienten über 45 Jahren